Drei Pferde sind schon eine Herde

Trotz starker Trockenheit und dem täglichen Warten auf Regen zieht der Frühling auf dem Reithberg mächtig ein. Was im letzten Jahr zu viel des Guten war – es regnete praktisch ununterbrochen von April bis Juli – stellt sich in diesem unserem zweiten Jahr auf dem Engelwirth als Mangel heraus: schon seit fast zwei Monaten hat es praktisch keinen Niederschlag mehr gegeben. Die Pferde ertragen auch diesen Umstand wie so vieles mit stoischer Ruhe, ganz nach Pferdeart. Und: jetzt lässt es sich auch noch mehr „pferdisch“ sein auf dem fast 1 ha großen Pferde-Gelände: drei sind eben mehr als zwei, und zwei so nette Damen als Gesellschaft findet der 27-jährige Wallach Liberty doch sehr charmant.

Die Eingliederung von Funda, der fast zweijährigen Menorquin-Stute, ging problemlos und schnell über die Bühne, und alle freuen sich über das nun noch abwechslungsreichere Zusammenleben als kleine Herde. Und noch einen Neuzugang gibt es zu vermelden: mit viel Liebe und großer Erfahrung kümmert sich Corinna, unsere kompetente Unterstützung im Reiten und am Stall, um die drei Pferde und bringt mit viel Schwung und Elan und frischen Wind auf den Hof.

Wir freuen uns auf das weitere Gedeihen und Wachsen unserer kleinen Hofgemeinschaft. Die ersten Pfeiler, die Pferde und die Menschen im Herzen des Engelwirth, tragen zu dem vielfältigen Leben hier bei. Bald wird es, wie wir hoffen, noch weiteren Zuwachs geben: Gehege und Stall für die gehörnten Kollegen, die Steirer Scheckenziegen, stehen bereit, und wir warten mit Spannung auf neue Gäste.