Fast schon ein Vorfrühlingstag

Heute, am 2. Februar, dem Tag Maria Lichtmess, an dem schon wieder die Tage länger werden und traditionell die Christbäume endgültig verschwinden, hat uns der Winter wieder eingeholt. Trotz mehrmaligen Schneeräumens im Hof werden wir heute Abend wieder im Schnee stapfen und die Pferde in Mitten der Weißen Pracht füttern und versorgen.

Und doch: da gab es schon so etwas wie eine Vorfreude auf den kommenden Frühling, und das mitten im Jänner und zu einer Zeit, in der man normalerweise noch die letzten Plätzchen (oder hierzulande die „Kekse“) verfuttert und Tee oder Glühwein trinkt.

Vor zwei Wochen waren wir mit den Ziegen am nahegelegenen Neuberg, einem besonderen Aussichtspunkt und Kraftort. Ein herrliches Vorgefühl von lauen Lüftchen und dem Duft von Veilchen beschlich mich dort für kurze Zeit, und die Ziegenbuben haben den Ausflug auch sichtlich genossen. Der Besuch an der Kapelle war interessant, es gab allerdings dort noch keine essbaren Gewächse, was gut war. Schorschi durfte zum zweiten Mal seinen noch unbepackten Packgeißen-Sattel tragen, was ihm nicht nur nichts ausmachte, sondern sicherlich eine gewisse Auszeichnung bedeutete. Die anderen beiden mochten manchmal versuchen, die diversen Bändel und Ösen aufzumachen oder zu beknabbern, was aber dem Halt und guten Sitz des schmucken Stückes nicht schaden konnte. Auch der Weg zum Neuberg ist besonders, führt er doch über eine gewisse Strecke an der Asphaltstraße entlang. Bei der Gelegenheit haben wir nun einmal auch ganz auf die Führstricke verzichtet und die Ziegen auch bei vorbeifahrenden Autos nicht angeleint. Das klappte ganz hervorragend und hat mir bestätigt, dass wir jetzt schon ein richtig gutes Wanderteam sind, auch unter ungewohnten Umständen.

So hoffen wir, dass bald wieder die Sonne lacht und uns mit neuer Vorfreude auf den Frühling beschenkt. Und: die ersten Bärlauchblätter spitzen schon aus der noch winterlich naßen Erde, aber bald wird es dort im unteren Wald würzig duften, und wir werden eine erste willkommene grüne Speisenergänzung haben.

Geduld haben….