Neues Holz für alle

Einige Neuerungen und so mancher Schritt in Richtung bevorstehende kalte Jahreszeit (wer kann sich das bei den derzeitigen Temperatur-Rekorden vorstellen?) bestimmten die letzten geschäftigen Wochen hier bei uns am Engelwirth.

An allererster Stelle: der Werkstoff Holz. So bescherte uns eine Fuhre guter Lärchen- und Fichtenbretter vom Sägewerk gleich in mehrfacher Hinsicht einen Bau-Boom. Das Projekt Weidehütte/Unterstand nahm in wenigen Tagen Gestalt an, und dank der Hilfe und super Unterstützung eines jungen Freundes stand die 16 qm große Konstruktion schon bald. In nächster Nähe zur Futterraufe kann sie vor allem in der Übergangszeit und im Winter gute Dienste als zusätzlicher Wetterschutz  leisten. Im Moment noch nicht so frequentiert, scheint sie vom Pony Gretchen alleinig bewohnt zu werden, das dort hie und da genüßlich in der Einstreu mümmelt. Noch fehlt die ideale Angleichung an das Bodenniveau, eine Aufschotterung und weitere Bodenbefestigungen in Form von Paddockmatten werden das Areal jedoch in Bälde ergänzen. Ein Highlight ganz am Rande: die Abdeckung der Hütte sowie das Dach der Heuraufe wurde nun durch leichte Bitumen-Wellmatten ergänzt. Somit sind beide Konstruktionen nun absolut wasserdicht, was sich bei den vielen Niederschlägen und auch Gewittern in diesem Sommer als echte Verbesserung erweist. Die Pferde finden unter dem Dach nicht nur Schutz, das Heu ist auch perfekt gelagert und bleibt fast unverändert und trocken.

Nicht wenig von dem Holz verschwand auch bei der Auslegung bzw. Neugestaltung der Tenne im Alten Stall. Dort hatte es vorher weder einen Boden noch eine einsturzsichere begehbare Fläche gegeben. Nun, nach harter schweißtreibender Arbeit, ist ca. 140 qm neuer Holzplankenboden entstanden. Gerade noch rechtzeitig für die Einlagerung von Heu und Stroh, das fast täglich vom Bauern angeliefert wurde und verstaut werden musste. Mit dem historischen Heukran nach oben befördert, wurde es von der „Hausfrau“ (Spezialistin für Ordnung) einigermaßen gleichmäßig gestapelt und gibt nun ein gutes Gefühl. Der Winter kann kommen!

Ein weiteres „Holz-Projekt“, wenn auch nicht aus dem gleichen Material und auch vom Fachmann gebaut, war die Neugestaltung eines Fensters, das dem noch zu renovierenden Badezimmer jetzt schon viel Licht und eine schöne Athmosphäre gibt. Das sehr kleine Guckloch der alten Badstube wurde ausgestemmt und der neue Fensterstock in mühevoller Handarbeit eingepasst. Dieses Projekt ist noch in Arbeit! Wir freuen uns schon auf die Verglasung und ein neues, komfortableres Badevergnügen!

Was zwar nichts mit Holz zu tun hat, aber dennoch eine große Freude und ein Vergnügen ist, lässt sich mit wenigen Worten so zusammenfassen: wir haben ein drittes Reitpferd! Die 3-jährige Menorquin-Stute Funda ist so gelassen und cool, dass wir fast täglich eine kleine Aufgabe im Sattel innerhalb des Auslaufareals in Angriff nehmen. Bisher nur durch Körperhilfen lenkbar, bewege ich mich mit ihr auf gegenseitiger Vertrauensbasis. Im Schritt und auch schon im Trabe beweist sie eine große Loyalität und Freude an der Zusammenarbeit mit dem Menschen, und wir werden sicherlich noch sehr schöne Zeiten zusammen haben!